Ray Wilson…50th Birthday Concerts in Poznan

Ray Wilson’s Geburtstagskonzerte waren schon lange in unseren Terminkalendern präsent, als wir in Poznan (Posen) ankamen und bezogen unmittelbar 10 Minuten Fußweg von der Veranstaltungslokation entfernt unser Übernachtungsquartier.
Bei der äußerlichen Ansicht des Hotels waren wir erstmal kurzzeitig in Schockstarre, aber das legte sich ganz schnell als wir die Zimmer betreten haben. TOP, hätte ich jetzt nicht erwartet musste ich kleinlaut anmerken.
Kurze Besichtigung, Gepäck abgeladen, Auto sicher geparkt und ab auf Erkundungstour mit anschließender Futteraufnahme. Wir waren vor ein paar Jahren schon einmal in Poznan und ich
muss gestehen, diese Stadt hat sich echt gut entwickelt, besonders die Gastronomie hat gut zugelegt. Kurz zurück ins Hotel, frisch machen und leicht in Schale geworfen schlenderten wir zur Veranstaltungslokation. Kaum angekommen, da trafen wir schon die ersten bekannten Gesichter…
(wie immer auf Konzerten von Ray). Wir hatten alle zusammenhängend Sitzplätze auf einem oberen Rang vorletzte Reihe fast in der Mitte…..perfekt (danke nochmals für deine Mühe lieber Volker Warncke). Die wunderschöne Halle füllt sich schnell und wir warteten ungeduldig auf das Geburtstagskind.
Dann gings pünktlich los…….mit Calling all Stations……Yeahhhhhh, besser kann kein Konzert anfangen, die schwierigste Gesangsnummer des ganzen Abends.

Setlist:
Calling all Stations, Thats all, Land of Confusion, Another Cup of Coffee, Another day in Paradies,
In your Eyes, Entangled/Ripples, Invisible Touch, Home by the Sea, Carpet Crawlers, No son of mine, Not about us, Follow you, follow me, Solsbury Hill, In the air tonight, There must be some other way, Jesus he knows me, Congo, The Dividing Line und Mama.

Ich würde behaupten, es war eines der besten Konzerte der letzten Jahre von Ray Wilson und Band.
Anschließend gab es die wilsontypische Autogrammstunde und Fotoshootings mit den Fans.
Aber der krönende Abschluss dieses Abends steht uns noch bevor, wir haben nämlich eine Einladung zur Aftershow-Geburtagsparty von Ray im Blue Note Jazz Club gleich um die Ecke (Danke nochmals Nina). Der Club hatte eine kleine Bühne in der Ecke, wo ein Pianospieler sein Bestes gab.
Pünktlich um 24 Uhr wurde ein Happy Birthday auf Ray`s Geburtstag angestimmt und auch unser
Geburtstagsgeschenk fand den Weg zu Ray auf die Bühne (danke Annika).

Bei Sushi und leckeren Getränken spielten die Musiker auf der Bühne kleine Sessions, von ONE (U2) über Comfortably Numb von Pink Floyd bis hin zu Romeo & Juliet von den Dire Straits .
Ein wahsinnsgeiler Abend der noch lange nachwirkt und ihn unvergessen macht.
Um 2.30 Uhr verabschiedeten wir uns von Ray (Kerstin mit Wangenknutscher) und gingen fröhlich und zufrieden zurück ins Hotel.

Danke Volker für das besorgen der Tickets
Danke an Christian Baltrusch für die wundervollen Aufnahmen
Danke Annika für das besorgen des Geschenks
Danke Nina für die Einladungen
Danke Petra,Conni,Denise,Sönke und meine Kerstin fürs dabeisein und die lustige Hin und Rückfahrt.
….und Danke an den netten Kellner in der Pizzeria.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.