Slider

Single-Review: „Capisci“ von Sinplus

Quelle: Promo-Kit

Zwei Menschen – eine Band – eine Aussage, die mich erst mal total erstaunt hat. Sinplus fühlen sich wie eine Stadionrockband… Ambitioniert würde ich sagen – sehr ambitioniert. Also im Vorprogramm von Roxette zu sein, ist ja schon mal nicht schlecht, auch dass man sie mit wohlwollendem Applaus bedacht hat, aber Stadionrockband…

Persönliches

Sinplus, das sind die beiden Brüder Gabriel und Ivan Broggini. Sie kommen aus dem Tessin, aus Locarono und die beiden entstammen wie so oft, einer sehr musikalischen Familie. Die Mutter war schon Fan von Bob Marley und erlebte ihn tatsächlich noch live. Der Vater hatte seine eigene Band samt Proberaum, den sich jetzt die Söhne unter den Nagel gerissen haben. Das Management liegt in den Händen der Schwester. Bei vielen Rockmusikern heißt es: „Ich gegen die Welt“ – so die Aussage von Gabriel Broggini – so gesehen sind sie schon mindestens mal zu zweit und das ganze zur Familiensache zu erklären, ist sicher nicht verkehrt. Sie sind schon weit rumgekommen, Studioaufnahmen in Vancouver und San Diego haben dazu beigetragen, dass sie ausgezeichnet Englisch sprechen, Deutsch ist für die beiden auch kein Problem, auch wenn sie aus der italienischsprachigen Schweiz kommen. Sie waren beim Eurovision Song Contest 2012 in Baku für die Schweiz am Start und haben immerhin dabei den 11. Platz erreicht. Ansonsten können sie schon stolz auf Auftritte in 15 verschiedenen Ländern und zwei Longplayern blicken.

Capisce

Bei dem Song „capisci“ hört man gleich am Anfang, das am meisten bekannte Instrument des Planeten, die Gitarre. Sie kommt so sanft, schmeichelnd daher und trotzdem ist man sofort versucht, den Takt mit den Fingern zu trommeln, oder mit dem Fuß tippen. Sie sind absolut keinem Genre zuzuordnen, irgendwas zwischen Indie-Rock und Rock-Ballade – kraftvoll und sensibel und total eigen.

Die Stadionrocker, wie sich Ivan und Gabriel jetzt schon fühlen, brauchen zugegebenermaßen noch ein wenig Zeit und Erfahrung. Aber mit dem im Januar erscheinenden Album, stellen Sinplus europaweit etwas in die Läden, das ihre Ambitionen eindrucksvoll untermauert. 2017 könnte ein sehr erfolgreiches Jahr für die Jungs werden.

Trackdauer: 3:43

Fazit:

Erst dacht ich mir „oh“ – beim zweiten Mal anhören dachte ich mir „okayyyyy“ – beim dritten Mal dachte ich mir „jetzt will ich es nochmal hören“ –  dann habe ich den Song noch gefühlte 10 Mal gehört und jetzt bin ich total begeistert. Es gibt eben diese Songs, die einfach Zeit brauchen, einem unter die Haut zu gehen. Diese beiden Jungs haben es dann aber total geschafft. Übersetzt heißt „capisci“ ja verstehen oder verstehst du.. ich glaube ich verstehe jetzt, was sie sagen wollen. Ich will definitiv mehr von den beiden hören.

< Petra >

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum - Administration