Beth Hart in Trier….ein Konzertbericht


Auf zu Beth….

Liebe Leute, es ist mal wieder Zeit , euch ein bauchgefühltes , musikalisches Erlebnis mitzuteilen

Der Blueser Jean-Marie und die Prog-Schnecke Sylvie waren zu einem Konzert bei Beth Hart, ach was, ihr meint das geht nicht ????…Natürlich geht das…

Luxemburg -Trier

Man fahre kurz über die deutsch / luxemburgische Grenze nach Trier .

Die Tickets hatten wir schon 2019 gekauft und am Samstag 10.12.22 war es dann endlich soweit.
Wir hatten schon fast nicht mehr daran geglaubt und doch es hat gefunzt….yeah
BETH HART in Trier
Die Vorfreude war riesengross und die Nachfreude noch umso grösser.

Nun zum Verlauf , dazu vorab mal Gänsehaut pur

Parken in Trier ? Das war schon eine echte Herausforderung. Die Location hatte einen Parkplatz , da musste man aber die Wanderschuhe parat haben.
Parkplatz haben wir , dann mal los..
Die Arena Trier ist schon eine feine Location und Freude kommt schon mal auf : Hier drinnen ist es warm , dazu noch einen feinen Sitzplatz , dann kann es von uns aus gleich losgehen

Wir sind gespannt und dann hören wir Sie ?

Aber wo ist Sie ? ? ?

Sie kommt einfach mal durch das Publikum runter zur Bühne und legt gleich richtig los.
Beth ist eine Künstlerin ,die das Publikum liebt und das merkt man echt von Beginn an und sie
hat sofort eine
Connection zum Publikum. Man fühlt sich sofort mit ihr verbunden .
„Sinners Prayers“ ( Melody Gardot C
over ) , „If I tell you I love you“ ….geiler Start..( sogar die Progschnecke ist begeistert ) und ich denke mein lieber Jean-Marie fliegt mit Überschall……

Nach dem sehr geilen Start gibt es Beth pur….nur sie und das Piano , wir lauschen andächtig. „Thankful und Take it easy on me“ wohl zu 100 % Beth Hart, gefolgt von „War in my mind“.

Coversongs

Ich , die Prog-Schnecke , war auf die Led Zeppelin Songs gespannt und die hebt sie sich ja immer zum Schluss auf. Sie entschuldigt sich förmlich dafür ,  dass sie keine Backround Musiker hat für die LZ Songs, aber hey Leute… in einer Acoustic-Version waren die hammergeil.
Ihre Interpretation von „Babe I´m
 gonna leave you“ und „Whole Lotta Love“ soll erstmal einer besser machen.

Zum wundervollen Schluss noch “ Id rather go Blind (Etta James Cover) ein kleines Sahnehäubchen nach einem wunderbaren Konzert und mischt sich wieder unter das Publikum. Ach liebe Beth , weiter so …..

Fazit:

Eine Musikerin zum Anfassen , sehr publikumsnah , ein HYPERHAMMER Konzert


Setlist des Abends:

– Love Gangster
– Sinner’s Prayer (Lowell Fulson cover)
– If I Tell You I Love You (Melody Gardot cover)
– Bad Woman Blues
– One Eyed Chicken
– Swing My Thing Back Around
– Thankful
– Take It Easy on Me
– Chocolate Jesus (Tom Waits cover)
– War in My Mind
– Woman Down
– Without Words in the Way
– Sugar Shack
– When the Levee Breaks (Memphis Minnie & Kansas Joe McCoy cover)
– Babe I’m Gonna Leave You (Joan Baez cover)

– Whole Lotta Love (Led Zeppelin cover)
– I’d Rather Go Blind (Etta James cover)

Ein Konzertbericht von Sylvie und Jean-Marie
RSD-Radio Sendestudio Elvange (Luxemburg)

 

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Impressum - Administration