STÖFFEL-ROCK 2021 im STÖFFEL-PARK ……ein Bericht von Andre Hoffmann

Stöffel Rock 2021:

Auf nach Enspel…….

Am 17. September 2021 war auch für mich die konzertlose Zeit vorbei. Ich machte mich ‘im Auftrag des Herrn‘ auf den Weg von Dortmund ins Rheinland-Pfälzische Enspel. Dort veranstaltete das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg, den Stöffel Rock

Angefixt von dem Werbeslogan ‘Stoner Rock im Steinbruch‘ waren die 150 km auch schnell abgefahren. Apropos abgefahren… auch die Location war es. Mitten in einem Industrie-Erlebnis-Park war die perfekte Kulisse für einen geilen Abend geebnet worden. Rost, fackelnde Ghetto Tonnen, verwinkelte Dächer und ein Wirrwarr aus Förderbändern, Gebäuden und Silos ließen Steampunk Romantik aufkommen. Es war angerichtet und das 1.Stöffel Rock Festival konnte beginnen.

Los geht´s…..

Im Dämmerlicht eröffnete die Dortmunder Band Scorched Oak, eine verdammt geile Rock Serenade. Von einer reinen Stoner Band kann von der verbrannten Eiche aber nicht die Rede sein, dafür ist ihr musikalisches Repertoire zu vielfältig. Der allgemeine Metal Apostel kommt genauso gut auf seine Kosten, sowie der Doom oder Blues Jünger. Es mag fast schon primitiv klingen, aber dieser Instinkt Rock setzt den Hörer auch schon nach Sekunden in Brand. Scheiß auf Balladen, wenn Linda und Ben ihre Hymnen schreien und die perfekt eingespielte Band mit den fetten Gitarren Sounds ihren Lauf lässt. „Fuck seid ihr gut!“

In einem späteren Gespräch mit der Band verglich ich ihr First Album Withering Earth mit dem ersten Meisterwerk von Black Sabbath. Mag sein, dass es vielleicht zu viel Lob für eine Newcomer Band ist, aber ich finde diese Band ist über den Status ein Newcomer zu sein, längst hinweg.
Vielen Dank für die Signatur auf dem Vinyl Album!

Eingeschlossen in einem Kaff, fernab der lauten Großstadt und nur mit dem nötigsten Bühnen-Equipment ausgestattet. So beginnen die Geschichten von großen Bands der Musikgeschichte. Warum nicht mal eine deutsche Band? Vielleicht wird es ja die Geschichte der Kölner Band Plainride. Denn eine Einfachfahrt ist diese Band sicherlich nicht. Obwohl sie anderthalb Jahre auf einen Live Gig warten mussten, wirkten sie nicht eingerostet. Von der ersten Minute an knallten ihre Songs in den umliegenden Steinbruch. „What is that?“ Mein Rock Membran empfang wohlklingende Töne. Stoner Rock der geilsten Klasse war am Start.

Zweieinhalb Stunden Power

Und das sage und schreibe zweieinhalb Stunden lang. Ohne Pause. Drummer Flo Schenker erzählte mir später, dass er Angst hatte, dass ihm die Arme platzen würden. Nach fast zwei Jahren Pause auch kein Wunder. Musikalisch überzeugte Plainride total. Ich bestellte Stoner Rock und bekam genau das. Endlich mal keine 3 Minuten fünfzig Chart Jauche, sondern ellenlange Songs, auf die sich der Hörer auch mal einlassen konnte. Riff an Riff an Riff. Mag sein, dass der aufgehende Mond oder die Flasche Rotwein Schuld waren, aber ich wollte in diesem Moment nirgends anders sein. Thx Plainride! 5 von 5 Sterne ;)

Fazit des Abends

Die Stoner Rock Bands Scorched Oak und Plainride haben an diesem Abend den Grundstein für eine erfolgreiche Konzert Reihe gesetzt. Die 3G Regeln wurden selbstverständlich eingehalten. Gefeiert-Gesoffen-Gerockt. Zu erwähnen ist noch, dass es dreieinhalb Stunden Musik für nur schlappe 10 Euro gab. Es muss nicht immer der große Star sein, den wir uns anschauen sollten. Denn gerade die unbekannteren Bands haben es verdient, Gehör zu bekommen!

Zum Schluss möchte ich Sportskamerad Marsimoto zitieren:

„Auf dem Festivalgelände, da steht ’ne kleine Bühne
Auf ihr stehen keine Stars, trotzdem hat sie Gefühle…
Eine kleine Bühne… guckt doch mal vorbei, was da so geht
Eine kleine Bühne… kann nicht sein, dass keiner sie versteht.“

Das Stöffel Rock Festival hat absolutes Potenzial. Werde auch beim 2. Stöffel Rock zu gegen sein.
Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom Festival im Anhang.

Let´s Rock Euer André


André Hoffmann
, Moderator bei RSD Radio Berlin
Sendung: On The Rocks
– Die Radiosendung für den anspruchsvollen Rock Fan –
Immer Montags 18-20 Uhr

www.rsd-radio.com
Rock sei Dank

 

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum - Administration