Mini-Album Review: Reborn von Sunterra

Sunterra – eine österreichische Symphonic Metal Band und nach ihren Worten im Sinnbild der ägyptischen Göttin Isis, feiert Sunterra mit ihrem Mini-Album „Reborn“ ihre Widergeburt. Sie selbst bezeichnen sich als Independent Metal Legende – na ja, selbstbewusst sind sie allemal. Wenn ich ehrlich bin, dann lese ich in ihren mitgesendeten Bandinfos nur Superlativen. Ich bin sehr neugierig und meine Erwartungen sind schon recht hoch.

Bandgeschichte

Entstanden ist Sunterra 1998 aus der sich damals auflösenden Formation Virgin Seed und war Sunterra 1fortan unter dem Namen Sunterra unterwegs. Ihr erstes Album “In Diebus Illis“ macht einige Veranstalter aufmerksam und treten auf dem Brutal Assault und im Vorprogramm von Agathodaimon auf. Ein personeller Wechsel stand an und mit dem neuen Sänger Carlos kommt auch noch eine Querflöte als Musikinstrument dazu, welche auch eine Art Erkennungsmerkmal in den darauf folgenden Jahren sein wird. Auf „Reborn ist sie allerdings nicht zu hören“. Im Jahre 2002 kommt das nächste Album „Lost Time“ auf den Markt und durch W.O.B. Records können sich Sunterra einen Namen machen. Sie haben zu Ehren des Wiener Rappers Falco eine Coverversion von Into the Dark aufgenommen. Im Jahre 2003 erschien durch die Zusammenarbeite mit CCP Records, das bis heute erfolgreichste Studioalbum „Graceful Times“. Support Gigs für Bands wie Tanzwut, Crematory und Subway to Sally standen an um dann aber 2006 eine zeitlich nicht näher definierte Pause zu machen und 2006 verabschieden sich Sunterra noch mit einem Abschiedskonzert im Rockhaus Wien.

2015 wird dann auf der Facebook-Seite verkündet, dass man in geänderter Besetzung wieder arbeitet. Mit dabei sind wieder Sängerin Lilly, Sänger Carlos – der Querflötenspieler – Bassist Christian und Gitarrist Ivan. Sie unterschreiben beim Label NRT-Records und stellen im August 2016 ihr Minialbum „Reborn“ fertig, welches im Frühjahr 2017 erscheinen wird. Release-Datum ist der 20.01.2017.

Bandmitglieder

Chris – Bass & Lyrics & Concept
Carlos – Male Lead Vocals
Lilly – Female Lead Vocals
Ivan – Lead Guitars & Programming

Artwork: Chris Schön & Lilly Libusa Hruska,
Recording & Mix: Milan Malik @ M2 Studio, Skalica / Slovakia

Track-List

01. Reign Supreme
02. Shadow In The Dark
03. Lord Of Lies
04. This Is W.A.R
05. Ministry Of Thoughts
06. Shut Up!!!

Fazit

Mir fehlt durchgängig bei allen Tracks, dass die Melodie dahinfließt. Kaum läuft der Sound, wird er wieder und wieder unterbrochen. Mir fällt es schwer, bei dem Song zu bleiben. Beim Song „Into the Dark“ fängt es mit Elctroparts an und die eigentliche Melodie kam, als ich musikalisch nicht mehr bei dem Song gewesen bin. Im weitesten Sinne, kann man Parallelen zu Crematory heraushören, letztlich liegen da aber Welten dazwischen. Growling ist in jedem Song zu hören, mir fehlt einfach das Gefühl, dass mir die Songs unter die Haut gehen.

www.sunterra.at
facebook.com/sunterra.home
www.nrt-records.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum - Administration