Review: „Hammer and Anvil“ von TRANSPONDER

Extreme Neugier machte sich in mir breit, als ich per Post das Doppel-Album von TRANSPONDER mit dem Titel „Hammer and Anvil“ in den Händen gehalten habe. Hammer und Amboss, was mag sich dahinter verbergen? Mir wird sehr schnell klar, dass dieses Album eine sehr deutliche Message hat. Es zeichnet sich durch kritische Texte aus, es schmeichelt den Ohren mit Liebesliedern und das Ganze soll offensichtlich unsere Beine und unseren Geist in Bewegung bringen. 31 dunkel-elektronische Titel, die mich zum Lauschen und Nachdenken anregen – so was mag ich. Es wird auf politische Missstände hingewiesen und man kann bei Liebesliedern auch träumen, wie bei dem Song Stomp The Cybers feat. Leather Strip. Für das Album konnte TRANSPONDER Engelstaub, Zynik 14, Les Berrtas, Sixth Comm und Klaus Larsen gewinnen.

Den Anfang macht auf der ersten CD eine New Beat-Coverversion, welcher mit der Aufforderung zum „Tanzen“ von Tragic Error, eindringlich, intensiv und klangvoll in den Mittelpunkt gerückt wird. Nach dem eigenen Song „Bad Blue Boys“ gefolgt von der tollen Coverversionen von Depeche Mode („Photographic“) und Front 242 („Headhunter“). TRANSPONDER überraschen mit dem Song „Lerchenzungen“ welcher mit der Kultband Les Berrtas entstanden ist und man Stücke aus Monthy Python’s „ Das Leben des Brian“ erkennen kann. Als Überraschung für die Ohren, setzen TRANSPONDER noch Kollaborationen mit Leaether Strip, Engelsstaub und Human Nihil, macht auch vor Stücken von Hubert Kah oder der 2 Live Crew nicht halt.

Auf der zweiten CD erinnert es mich manchmal an einen Drill Instructor: „Tanz, Kretin, tanz“, „Bewegt Euch“, aber im positiven Sinne, dass wir uns bewegen sollen – für mich absolut überraschend. Flexibel wie sie sich päsentieren dringen sie mit ihren Songs tief in unser Unterbewußtsein, fast schon hypnotisch und bleibend.

Bandgeschichte TRANSPONDER

TRANSPONDER – das Duo bestehend aus Hanz Acid und Freund 424, stehen ganz klar für EBM, aber bei genauem Hinhören hört man die schnellen Beats von Miami Bass und auch New Beat Klänge. Eine höchst interessante Mischung mit einem unverkennbaren Wiedererkennungswert. Immer wieder hört man typische wie innovative Klänge, aber auch die ein oder andere Coverversion bzw. Kollaboration überrascht die Ohren. Es gibt von TRANSPONDER eine nicht unbeachtliche Anzahl an Alben, EP’s als CD’s oder zum Download. Begonnen haben sie mit dem Debüt Album „The Strengh Of My First und jetzt ganze Arbeit mit dem Album „Hammer and Anvil“ geleistet, allerdings soll bereits voraussichtlich am 25. Mai 2017 ein neues Album veröffentlicht werden.

Track-List:

CD 1

1. Tanzen
2. Bad Blue Boys
3. Photographic
4. Headhunter
5. Lerchenzungen feat. Les Berrtas
6. Auf der Jagd feat. Zynik
7. Dein Alptraum feat. Engelsstaub
8. When We Return To Bleiburg feat. Human Nihil & Leaether Strip
9. Good-Bye
10.Body Music (Back In Mind) feat. Leaether Strip
11.Tanzen gehn
12.We Want Some Pussy
13.Totally Bass
14.Dr. Mabuse
15.Kim Yong Un : Fuck You
16.Croatia

CD 2

1. Bewegt euch feat. Leaether Strip
2. Stomp The Cybers feat. Leaether Strip
3. Kampf, Sieg oder Tod feat. Leaether Strip
4. The Return Of The New Beat feat. Leaether Strip
5. Man Zane Iraniam
6. Tanz Kretin, tanz feat. Leaether Strip
7. Commando 242 feat. Leaether Strip
8. Collateral Murder feat. Leaether Strip
9. Man Zane Iraniam (Remix by Sixth Comm)
10.The Return Of The New Beat feat. Leaether Strip (Remix by Parralox)
11.Kiffen Sie? feat. Leaether Strip
12.Totally Bass (TR 808 Version)
13.Out Of Here feat. Leaether Strip
14.When We Return To Bleiburg feat. Human Nihil & Leaether Strip (Remix by Bleiburg)
15.Totally Bass (Stomping Cyborg Version)

Fazit

Mir gefällt unheimlich was ich da gehört habe und ich bin gespannt auf das was da noch kommen wird. Ich habe auf jeden Fall 2,5 Stunden feine handgemachte Electronic Body Musik gehört. Ein bisschen Befehlston, aber auf jeden Fall die Aufforderung zum Tanzen und Musik die meine Ohren extrem gerne hören.

Facebook: https://www.facebook.com/transponder242/
Homepage: http://www.transponder-music.de/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.rsd-radio.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif